China Reisen ist nur einen Klick von Ihnen entfernt Berlin 05:49 Uhr - Peking 11:49 Uhr
Telefon: +86-(0)571-85279213
E-Mail: info@chinadelightours.com
SKYPE: chinadelightours

Kundenmeinungen

Hallo Elena, am Samstag sind wir aus China zurückgekommen. Es hat uns wirklich alles sehr gut gefallen. Ganz besonders möchte ich mich bei Ihnen persönlich bedanken. Alles hat super geklappt. Unsere Zugtickets waren pünktlich wie versprochen bei Frau Xia. Ihre Beratung zur ...   >>Mehr

Chinesische Mauer bei Juyongguan


Der Juyongguan Pass liegt etwa 60 km nordwestlich von Peking. Dieser Abschnitt war aufgrund seiner strategischen Lage für die Verteidigung gegen die Mongolen sehr wichtig. Er wurde im letzten Jahrhundert komplett restauriert und wird von zahlreichen Touristen besucht. Die Mauer ist hier teilweise sehr steil, was einen Spaziergang recht anstrengend gestaltet.

Schon im 5. Jahrhundert während der Nördlichen Wei-Dynastie wurde hier beim Pass Juyongguan eine Mauer gebaut. Während der Nördlichen Qi-Dynastie Mitte des 6. Jahrhunderts wurde die Große Mauer dann ostwärts bis zum Pass Shanhaiguan verlängert. Die heutigen Mauerabschnitte bei der Festung Juyongguan entstanden jedoch erst nach dem 14. Jahrhundert während der Ming-Dynastie.

Nachdem Zhu Yuanzhang im Jahr 1368 die Ming-Dynastie gegründet hatte, befahl er General Xu Da, die Festung Juyongguan zu bauen und die Mauerstrecken in der Nähe zu befestigen. Im Jahr 1450 ließ der Kriegsminister der Ming-Dynastie, Yu Qian, die Festung Juyongguan und die in der Nähe befindlichen Mauerabschnitte ausbessern und verstärken. Heute sieht man dort noch ein Schild mit den drei Schriftzeichen "Juyongguan" sowie die Inschriften "Baubeginn im August des fünften Jahres der Regierung Jingtai (1454)". Ende des 16. Jahrhunderts waren dann auch die Festung Badaling und die Badaling-Mauer nördlich der Festungsstadt Juyongguan fertig.

Die Festung Juyongguan, von der man einst nicht viel sah, lag mitten in der 15 Kilometer langen Schlucht, an deren Süd- und Nordenden sich zwei Außenpässe befinden, die als Nankou (Südtor) und Beikou (Nordtor) bezeichnet werden. Das Nankou bildete den Eingang zur Festung. Die einstigen Anlagen dieses Außenpasses sind inzwischen verfallen. Nur die Alarmfeuertürme auf dem Gipfel stehen noch da.

Die eigentliche Festung Juyongguan wurde über einen Bach angelegt und war von einer Mauer mit Zinnenwänden umgeben. Gebaut wurde die Festung zwischen den Jahren 1450 und 1456. Die Landstraßen von Beijing nach Zhangjiakou und nach Datong führen durch diese Festung. Acht Kilometer nördlich von Juyongguan befinden sich die Ruinen einer anderen Festung, die in den ersten Jahren der Ming-Dynastie unter Leitung von General Xu Da gebaut worden war.

Der Nordausgang des Passes Juyongguan ist das jetzige Tor zur Festung Badaling. Dies ist die höchste Stelle des Passtals. Der Höhenunterschied zwischen dem Nordende und dem Südende beträgt etwa 500 Meter. Von diesem hochgelegenen Punkt kontrollierte die Festung Badaling praktisch das ganze Passtal.

Die Mauer aus der Vergangenheit

Die Alte Mauer und die moderne Autobahn

Tel: 0086-571-85279213 Fax: 0086-571-85279099 Email: Info@chinadelightours.com

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag durchgehend von 9:00 bis 17:30 Uhr

Chinadelightours.com © 2008-2018. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftslizenz: L-ZJ01353

Reisebüro Verwaltungsbeschwerde Abteilung Telefon:96118

Unsere internationalen Seiten: China tours | voyage chine | viajar por china | www.mainlandtour.com