China Reisen ist nur einen Klick von Ihnen entfernt Berlin 16:07 Uhr - Peking 22:07 Uhr
Telefon: +86-(0)571-85279213
E-Mail: info@chinadelightours.com
SKYPE: chinadelightours

Kundenmeinungen

Hallo Elena, am Samstag sind wir aus China zurückgekommen. Es hat uns wirklich alles sehr gut gefallen. Ganz besonders möchte ich mich bei Ihnen persönlich bedanken. Alles hat super geklappt. Unsere Zugtickets waren pünktlich wie versprochen bei Frau Xia. Ihre Beratung zur ...   >>Mehr

Der Jadebuddha Tempel


Der Jadebuddha Tempel befindet sich im Westen der Stadt. Er ist nicht besonders alt, aber für seine zwei Jadebuddha Statuen bekannt.
 
Geschichte
Der Tempel wurde 1882 durch den Mönch Hui Gen erbaut. Dieser hatte aus Birma zwei Jade-Buddha-Statuen mit nach Shanghai gebracht und wollte nun einen Tempel für sie errichten, was ihm mit Hilfe von Spendengeldern gelang. Während der Revolution zu Beginn des Jahrhunderts wurde der Tempel zerstört. Die Statuen konnten glücklicherweise gerettet werden. 1928 wurde der Tempel neu aufgebaut und die Statuen wurden wieder aufgestellt. Zwischen 1949 und 1980 war der Tempel geschlossen, wird aber inzwischen wieder von ca. 100 Mönchen bewohnt.
 
Tempel
Die beiden Buddha Statuen sind die Hauptattraktion des relativ kleinen Tempels. Beide wurden aus jeweils einem einzigen Block weißer Jade geschnitzt. Der sitzende Buddha ist ca. 1,90m hoch und mit Edelsteinen besetzt. Der schlafende Buddha steht für den Eintritt ins Nirvana, was auch an dem friedlich-glücklichen Gesischtsausdruck deutlich werden soll. Es gibt einen weiteren liegenden Buddha, der 1989 aus Singapur nach Shanghai gebracht wurde. Desweiteren finden sich hier einige Schriftrollen aus der Tang Dynastie und ein buddhistischer Kanon von 1890.
 
Über den Tempel gibt es noch eine Legende: Es gab in China ein Mönch mit dem Namen Hui Gen, der alle buddhistische Heiligtüme der Welt besichtigen wollte. Eines Tages kommt er zu Guangxi Bergem und überquert einen Berg. Er gelangt ins Tal und sieht wilde Blumen, grüne Bäume und schöne Vögel. Es war wie ein Paradies und der Mönch Hui Gen wurde magisch angezogen. Erwurde schnell müde und schlief auf einem Stein ein. Als er erwachte, war es schon sehr dunkel. Er sah jedoch ein flackerndes Licht, was so leuchtete war ein großer Jadestein. 
Der Mönch Hui Gen wollte aus dem Stein eine Buddha Statue machen. Mit Hilfen von einem Mönch in Myanmar lässt der Mönch den Stein meisseln. Nach 190 tägiger Arbeit wurden aus dem Jade Stein dann 2 Buddha Statuen.
 
Nun stand Hui Gen vor einem Problem. Er wusste nicht, wohin er mit den Statuen sollte. Eines Tages bekam er in einem Traum den Vorschlag, die Buddhas nach Shanghai zu bringen.
 
Um dies zu bewerkstelligen, bettelt Hui Gen einige Jahren um Geld und baute dann den Jade Buddha Tempel.

Tel: 0086-571-85279213 Fax: 0086-571-85279099 Email: Info@chinadelightours.com

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag durchgehend von 9:00 bis 17:30 Uhr

Chinadelightours.com © 2008-2018. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftslizenz: L-ZJ01353

Reisebüro Verwaltungsbeschwerde Abteilung Telefon:96118

Unsere internationalen Seiten: China tours | voyage chine | viajar por china | www.mainlandtour.com